Architektur

Letzter Lückenschluss am Potsdamer Platz

Das letzte noch freie Filetgrundstück in der Berliner Innenstadt wird nun bebaut. Die Bauarbeiten am Leipziger Platz 18 und 19 nach den Plänen des BerlinerArchitektenbüros léonwohlhage sollen noch in diesem Jahr beginnen.
(Foto oben: Fiona Hirschmann)

Fast haben sich die Berliner schon daran gewöhnt, dass hier zwischen Leipziger Platz und Potsdamer Platz eins der attraktivsten Filetgrundstücke der Innenstadt noch nicht bebaut ist. Denn wo eigentlich eine Baulücke direkt zwischen den beiden Plätzen klafft, steht seit Jahren ein vollständig verkleidetes provisorisches Gerüst, dass die geplante Gebäudegeometrie nachzeichnet.

Nach Berichten der Berliner Zeitung Der Tagesspiegel dauerte es über fünf Jahre seit dem Kauf des Grundstücks durch die F100-Investment AG, bis die Planung für die endgültige Nutzung und Bebauung abgeschlossen werden konnten. Unter anderem habe es an der schwierigen Einigung mit dem Senat gelegen, an dieser Stelle auf den sonst vorgeschriebenen Anteil an Wohnungen zu verzichten. Die Befreiung von dieser Auflage sei nun beschlossene Sache. Die Begründung der Bauverwaltung sowie des Investors: das Grundstück sei schlicht zu schmal um einen Innenhof zu schaffen, zu dem die Wohnungen liegen können. Und zur Straßenseite könnten Wohnungen aufgrund des Verkehrslärms in dieser Lage nicht geplant werden. Zudem hätte der Investor auf den Wohnungsverzicht bestanden, weil sich Büroflächen an dieser Stelle einfach viel besser rechnen.

Die bisherige Nutzung des Areals als riesige Werbefläche dürfte den Eigentümer bisher gut für die Verzögerung entschädigt haben. Nach einem Architekturwettbewerb in diesem Sommer entsteht nun an dieser Stelle ein Büro-und Geschäftshaus nach den Plänen des Berliner Architektenbüros léonwohlhage. Auf den Websites des Eigentümervertreters und Projektentwicklers FREO Group sowie der Berliner Senatsverwaltung sind schon die ersten Planungsentwürfe zu sehen.

Sven Hirschmann
Autor

Sven ist unser Chefredakteur und Herausgeber. Neben der Arbeit für Urbanimpuls berät er Unternehmen als Creative Director Text und Content Strategist. Wenn du mehr zu diesem Beitrag wissen möchtest oder Fragen hast, schreibe einfach eine Nachricht oder einen Kommentar auf unseren Social Media Seiten.

Comments are closed.